Die Zweitmeinung .- .Eine unabhängige Beratung

2nd

Eine Zweitmeinung kann viel verändern. Jeder Patient hat ein Recht auf eine weitere Meinung, wenn er verunsichert ist. Die Zweitmeinung wird in solchen Fällen von Experten empfohlen und auch Krankenkassen unterstützen in der Regel eine zweite Meinung.

Auch während einer schon laufenden Behandlung kann das Bedürfnis entstehen, mit einem zweiten Experten die Erkrankung oder die Behandlung zu diskutieren.

Gerne sind wir bereit, Sie in dieser Beziehung, bei ent-sprechendem Wunsch, zu beraten

Selbstverständlich können Sie auch nach einer Primärbeur-teilung durch uns bei einem weiteren Orthopäden eine Zweitmeinung einholen.

 

SPO01

Überlastungssyndrome am Bewegungsapparat entstehen in der Regel durch meist chronische Überschreitung der Belastungstoleranz verschiedener funktioneller anatomischer Strukturen wie der Muskulatur, der Sehnen der Gleit- und Bindegewebe, und auch seiner Steuerorgane, des Nervensystems.

Verschiedene Belastungsfaktoren können hierbei monokausal überschwellig einen Schaden verursachen, es können aber auch mehrere Faktoren unterschwellig vorhanden sein und diese in der Summation die Schädigung bedingen.

Viele Überlastungssyndrome finden sich in sportmedizinischen Sprechstunden, da im Sport das Bewegungssystem zur Erzielung von Leistung belastet wird und die Grenze zur Überlastung oft fließend ist.

Hier gilt es, die Situation zu analysieren und Empfehlungen zum Verhalten und zur Therapie abzugeben. Gerne sind wir Ihnen auf diesem Weg behilflich.

 

© Acki 2014. Design by Roland Ackermann